Patientenverfügung Und Vorsorgevollmacht Vordruck




Formular Patientenverfügung Und Vorsorgevollmacht Vordruck


Eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sind wichtige Dokumente, die sicherstellen, dass Ihre Wünsche und Interessen im Falle von Krankheit, Unfall oder Tod respektiert werden.

Das Ziel des Formulars ist, Ihre persönlichen Vorstellungen und Überzeugungen bezüglich medizinischer Maßnahmen und Ihrer Betreuung aufzuzeichnen und zu dokumentieren, damit diese auch dann respektiert werden, wenn Sie selbst nicht mehr in der Lage sind, Entscheidungen zu treffen oder sich mitzuteilen.

Teil 1: Patientenverfügung

Im ersten Teil der Patientenverfügung können Sie festlegen, welche medizinischen Maßnahmen Sie im Falle einer schweren Erkrankung oder eines Unfalls wünschen oder ablehnen. Beispielsweise können Sie festlegen, ob Sie lebenserhaltende Maßnahmen wie künstliche Beatmung oder künstliche Ernährung wünschen oder ablehnen.

Sie können auch angeben, ob Sie eine Schmerztherapie wünschen oder ob Sie bestimmte medizinische Behandlungen ablehnen, wie z.B. eine Bluttransfusion oder eine Chemotherapie.

Teil 2: Vorsorgevollmacht

Im zweiten Teil der Vorsorgevollmacht können Sie eine oder mehrere Personen benennen, die im Falle Ihrer Krankheit oder Unfähigkeit Ihre Angelegenheiten regeln und Entscheidungen für Sie treffen sollen.

Diese Person(en) werden dann als bevollmächtigte Person(en) bezeichnet und können zum Beispiel Entscheidungen über medizinische Maßnahmen, Ihre Wohnsituation oder Ihre finanziellen Angelegenheiten treffen.

Es ist wichtig, dass Sie sich für eine vertrauenswürdige Person entscheiden, die Ihre Wünsche und Vorstellungen respektiert und in Ihrem Sinne handelt.

  Doppelvollmacht Vordruck
Teil 3: Unterschrift und Datum

Der letzte Teil des Formulars ist für Ihre Unterschrift und das Datum vorgesehen.

Es ist wichtig, dass Sie das Formular persönlich unterschreiben und das Datum angeben, an dem Sie es unterschrieben haben.

Wenn Sie Ihre Meinung später ändern oder neue Wünsche oder Vorstellungen haben, können Sie das Formular jederzeit aktualisieren oder ändern.


Hier finden Sie einen Beispiel-Vordruck für eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Bitte beachten Sie, dass dieser Vordruck nur ein Beispiel ist und dass Sie Ihre persönlichen Vorstellungen und Wünsche individuell festlegen sollten.

Teil 1: Patientenverfügung
Ich, [Vor- und Nachname], geboren am [Datum], wohnhaft in [Adresse], erkläre hiermit, dass ich im Falle einer schweren Erkrankung oder eines Unfalls folgende medizinische Maßnahmen wünsche oder ablehne:
  1. [Medizinische Maßnahme 1]
  2. [Medizinische Maßnahme 2]
  3. [Medizinische Maßnahme 3]
Ich erkläre außerdem, dass ich folgende medizinische Behandlungen ablehne: [Medizinische Behandlung(en)]
Teil 2: Vorsorgevollmacht
Ich, [Vor- und Nachname], geboren am [Datum], wohnhaft in [Adresse], bevollmächtige hiermit [Name der bevollmächtigten Person(en)], geboren am [Datum], wohnhaft in [Adresse], meine Angelegenheiten zu regeln und Entscheidungen für mich zu treffen, wenn ich selbst dazu nicht mehr in der Lage bin.
Diese Person(en) ist/sind berechtigt, Entscheidungen über medizinische Maßnahmen, meine Wohnsituation und meine finanziellen Angelegenheiten zu treffen.
Teil 3: Unterschrift und Datum
Ort, Datum: [Ort], [Datum]
Unterschrift: [Unterschrift]

Es ist wichtig, für den Fall der Fälle vorzusorgen und eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zu erstellen. Diese Dokumente geben Ihnen die Möglichkeit, im Falle von Krankheit oder Unfall selbstbestimmt zu handeln und Ihre Wünsche und Vorstellungen festzulegen.

Was ist eine Patientenverfügung?

Die Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung, in der Sie festlegen können, welche medizinischen Maßnahmen Sie in bestimmten Situationen wünschen oder ablehnen. Sie können beispielsweise entscheiden, ob Sie lebensverlängernde Maßnahmen wünschen oder ob Sie auf eine künstliche Beatmung verzichten möchten.

  Vollmacht Geschäftsfähigkeit Vordruck

Was ist eine Vorsorgevollmacht?

Die Vorsorgevollmacht ist eine schriftliche Erklärung, in der Sie eine Vertrauensperson benennen, die Sie in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens vertreten soll, falls Sie dazu nicht mehr in der Lage sind. Hierzu gehören beispielsweise die Regelung finanzieller Angelegenheiten oder die Entscheidung über medizinische Behandlungen.

Wo finde ich einen Vordruck für eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht?

Im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, die kostenlose Vordrucke für Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten zur Verfügung stellen. Es ist jedoch ratsam, sich vorher genau zu informieren und gegebenenfalls fachkundige Beratung in Anspruch zu nehmen.

Häufig gestellte Fragen:

  1. Ab welchem Alter sollte man eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht erstellen?
    Es gibt keine festgelegte Altersgrenze. Es ist jedoch ratsam, sich frühzeitig Gedanken über die eigenen Wünsche und Vorstellungen zu machen und entsprechende Dokumente zu erstellen.
  2. Muss man eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht notariell beglaubigen lassen?
    Nein, eine notarielle Beglaubigung ist nicht erforderlich. Allerdings sollte die Unterschrift auf den Dokumenten eigenhändig geleistet werden.
  3. Kann man eine bereits erstellte Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht jederzeit ändern?
    Ja, sowohl die Patientenverfügung als auch die Vorsorgevollmacht können jederzeit geändert oder widerrufen werden. Es ist jedoch wichtig, die Veränderungen schriftlich festzuhalten und gegebenenfalls die betroffenen Personen darüber zu informieren.

Dokument Inhalt
Patientenverfügung Festlegung der medizinischen Behandlungswünsche in bestimmten Situationen
Vorsorgevollmacht Benennung einer Vertrauensperson zur Vertretung in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens

Schreibe einen Kommentar